Unsere Veranstaltung zur Präsentation des Leitfadens zur Teilhabe nicht-binärer Läufer*innen im Laufsport wurde verschoben, da wir das Angebot erhalten haben, diesen im Rahmen der BuNT (Bundesnetzwerktagung des Queeren Sports) vom 8.-10. November in Hannover zu präsentieren.

Weitere Infos folgen voraussichtlich Mitte des Jahres.

Was ist RUNN+?

Die Community für nicht-binäre Läufer*innen, in der sie existieren, teilnehmen und sich für Teilhabe einsetzen können.

Du möchtest die Aktivitäten der Community verfolgen und unterstützen?
Folge uns auf Instagram: @runnplusgermanedition
Trage bei Lauf-Veranstaltungen bei Verein “Team RUNN.plus” ein!
Wir freuen uns über jede verbündete Person, die uns dabei unterstützt uns und unser Anliegen sichtbar zu machen!

Du bist ein*e nicht-binäre*r Läufer*in und möchtest Teil der Community werden?
Werde Teil unserer Heylo-Gruppe!
Trage bei Lauf-Veranstaltungen bei Verein “Team RUNN.plus” ein!

 

“Das ultimative Ziel ist eine Branche, die den Erfolg nicht anhand der Geschlechtsidentität klassifiziert oder misst, sondern alle Identitäten annimmt und die Teilnehmer*innen ermutigt, ihr größtes Potenzial auszuschöpfen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Schaffung eines Raums für nicht-binäre Teilnehmer*innen der nächste Schritt in Richtung dieses Ziels ist.”

Jake

Jake Fedorowski (they/them)
Gründer*in RUNN+ USA

Was im deutschsprachigen Raum noch in den Kinderschuhen steckt, ist in den USA bereits bei weit über 100 Läufen Wirklichkeit geworden. Durch die Initiative von Jake Fedorowski, dem*der Gründer*in von RUNN+, können nicht-binäre Personen u.a. bei weltweit namhaften Stadt-Marathons wie New York, Chicago und San Francisco starten als auch bei einem der bekanntesten Trailläufe, dem Leadville Trail 100.

Leitfaden für die Teilhabe von nicht-binären Läufer*innen

Der Leitfaden zur Teilhabe von nicht-binären Personen im Laufsport wurde auf Grundlage mehrerer Gespräche mit Personen innerhalb und außerhalb der Branche erstellt. Er soll Veranstalter*innen dabei unterstützen, sich auf den Weg zu einer inklusiven Veranstaltung zu begeben oder diesen fortzusetzen. Ebenso soll er nicht-binäre Läufer*innen (und Verbündete) ermutigen, mehr Gespräche mit Veranstalter*innen über die Teilhabe von nicht-binären Personen zu führen.

englische Originalfassung

Der Leitfaden wird kostenfrei zur Verfügung gestellt, um den wachsenden Bedürfnissen der Laufgemeinschaft gerecht zu werden. Jake hat den Leitfaden als Dankeschön erstellt, um einer Gemeinschaft und einem Sport, die ihm*ihr am Herzen liegen, etwas zurückzugeben. Solltest Du und Dein Team/ Deine Organisation diese Informationen nützlich und wertvoll finden und bereit und in der Lage sein, eine Unterstützung zu leisten, ziehe bitte eine Spende jeglicher Höhe in Betracht.

venmo: Jake-Fedorowski

Die Übersetzung des Leitfadens auf Deutsch ist in Arbeit. Sobald er fertig ist, werden wir ihn hier verlinken und über Social Media darauf hinweisen.

Läufe im deutschsprachigen Raum mit ...

0
Registrierung als Enby​
0
Enby-Wertungsklasse​
0
Enby-Sieger*innen-Ehrung​^

^ Bei vielen Läufen gibt es keine Sieger*innen-Ehrung, auch nicht für Männer und Frauen.

Auf der Suche nach Lauf-Veranstaltungen,
die sich bereits auf den Weg gemacht haben?

Kooperationen und Datenbank

Das Hinzufügen eines Feldes bei der Auswahl der Geschlechtsidentität im Registrierungsprozess ist nur ein Schritt von vielen, um eine umfassende Teilhabe zu ermöglichen. Nach dem zur Verfügung stellen des Leitfadens wollen wir den Fokus auf Kooperationen lenken, um die Ansätze des Leitfadens gemeinsam mit den Veranstalter*innen zum Leben zu erwecken.

Dein Lauf verfügt bereits über die Möglichkeit sich als nicht-binär anzumelden, steht aber noch nicht in der Datenbank? Dann melde Dich gerne bei uns per Mail oder Instagram.

Bekannt aus:

(E)Quality Time des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund)

powered by sichtbar*sportlich